Sprungmarken

Jahrgang 1994

Jungfernwein (Wein der ersten Lese) aus dem städtischen Weinberg der Kreisstadt Hofheim am Taunus.

Gelesen am 10. Oktober 1994 mit einem Mostgewicht von 96° Öchsle.

Da der Weinberg außerhalb der Weinbergsrolle liegt, darf der Wein nur als Deutscher Tafelwein bezeichnet werden. Er entspricht dennoch der Qualtität einer Spätlese.

Der Alkoholgehalt beträgt 11,5 % vol. , die Säure 7,4 g/l und der Restzucker 15,3 g/l.

Es wurden insgesamt 373 Flaschen abgefüllt.

Das Etikett wurde gestaltet von:

Hermann Haindl

Jahrgang 1927, in Berlin geboren, in Oberschlesien aufgewachsen, vier Jahre russische Kriegsgefangenschaft. Danach aus der damaligen DDR in den Westen geflüchtet. 1955 heiratete er nach Hofheim am Taunus.

Mitbegründer der „Freien Gruppe Hofheim“ (heute “Hofheimer Gruppe“). 1966: Initiative zur Gründung des Kunstvereins Hofheim. Berufliche Tätigkeit: Leiter der künstlerischen Werkstätten der Städtischen Bühnen Frankfurt (bis 1980), Freier Maler, Bühnenbildner. Ausstellungen und Lehrtätigkeit im In- und Ausland. Gründung und Leitung einer privaten Malschule (bis 1992).

Oft unbequem und kritisch, hat er sich mit großem Engagement gemeinsam mit seiner Frau Erika für die kulturellen Belange seiner Wahlheimat Hofheim eingesetzt und verdient gemacht.

Am 22. November 1987 wurde ihm der Kulturpreis der Stadt Hofheim am Taunus verliehen, den er 1992 ein zweites Mal als Mitglied der „Hofheimer Gruppe“ erhielt.

Suche

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Mehr Infos