Sprungmarken
Sie befinden sich hier
Startseite
Rathaus
Stadtnewsletter
Newsletter April

Rathaus-Newsletter: Neues im April 2021

Der Newsletter aus dem Hofheimer Rathaus informiert über aktuelle Themen aus Verwaltung, Kultur und Stadtleben. Derzeit beherrscht weiterhin die Ausbreitung des Coronavirus die Nachrichtenlage. Im Newsletter finden Sie außerdem vielfältige Neuigkeiten aus dem Stadtgebiet.
  • Rathaus: Stadt Hofheim stellt neuen Markenauftritt vor

    Über 25 Jahre hatte das bisherige Logo der Stadt Bestand. Zeit für Veränderungen. Gemeinsam mit dem Hofheimer Unternehmen Hauptsache Kommunikation wurde jetzt der neue Markenauftritt präsentiert.
  • Corona: Aktuelle Teststellen in Stadt, Kreis und Land

    Wo können sich Bürgerinnen und Bürger kostenlos auf das Corona-Virus testen lassen? Hier sind die Teststellen im Stadtgebiet Hofheim, im Kreis und im Land.
  • Stadtbücherei: Medien bestellen und am Fenster abholen

    Im Zuge der bundesweiten Corona-Notbremse ist die Stadtbücherei Hofheim erneut geschlossen, bietet aber wieder den bewährten Bestell- und Abholservice am Fenster zu den regulären Öffnungszeiten an.

    Interessierte können im Online-Katalog der Stadtbücherei nach Lesenswertem stöbern. Dieser wurde erst kürzlich erneuert und bietet neben Listen von Neuerwerbungen und Top-Listen eine übersichtliche Darstellung auf mobilen Endgeräten und die Möglichkeit, über die Verfügbarkeit von vorgemerkten Medien per Email informiert zu werden.

    Die gewünschten Medien können ab sofort telefonisch unter der Rufnummer 06192 / 96 68 60 oder online über die städtische Homepage www.hofheim.de bestellt werden. Das Team der Stadtbücherei stellt die Medienauswahl zusammen, die dann am nächsten Tag am Fenster zu den regulären Öffnungszeiten abgeholt werden kann. Diese sind: Dienstag, Donnerstag und Freitag 13 bis 18 Uhr, Mittwoch und Samstag 9 bis 13 Uhr.

    Zur Sicherheit der Besucherinnen und Besucher sowie des Teams der Stadtbücherei wird darum gebeten, bei der Medienabholung und -rückgabe einen Mund- Nasenschutz zu tragen.
  • Dank für wichtige Arbeit: Blumengruß für Pflegepersonal

    Ein Dankeschön für ihre wertvolle Arbeit erhielt das Personal von drei Hofheimer Pflegeeinrichtungen in dieser Woche in Form von einem Blumengruß. Nach einer Spende von Ikea Deutschland hatte die Seniorenberatungsstelle der Stadt Hofheim gemeinsam mit der Wirtschaftsförderung die Aktion organisiert.

    Bürgermeister Christian Vogt packte bei der Verteilung von 160 Orchideen in Töpfen im Haus Maria Elisabeth, im Martha-Else-Haus und in der Residenz Hofheim ebenfalls mit an.

    „Unser Dank geht an Ikea für die großzügige Spende der Blumen und natürlich an alle hart arbeitenden Menschen in der Pflege, aber auch im Rettungsdienst und den systemrelevanten Berufsgruppen, die unsere Gesellschaft zusammenhalten“, sagte Vogt nach der Übergabe. Auch die Arbeit der Hofheimer Seniorenberatung sei in diesen Zeiten wichtiger Bestandteil der sozialen Arbeit der Stadtverwaltung.

    Die Zahl der Hilfeanfragen bei der Seniorenberatungsstelle ist in der Corona-Krise zwar rückläufig, dafür sind die zu betreuenden Fälle intensiver. Das liegt nach Einschätzung der Beratungsstelle daran, dass viele ältere Menschen in der Pandemie Kontakte meiden und sich erst melden, wenn es nicht mehr anders geht. Dann sei es für präventive Maßnahme jedoch bereits zu spät. Die Seniorenberatungsstelle empfiehlt deshalb, sich bei Problemen frühzeitig zu melden, wenn Hilfe in den eigenen vier Wänden noch möglich ist.

    Die Seniorenberatung unterstützt Hofheimer Seniorinnen und Senioren, ein geeignetes soziales Netz zu knüpfen, welches hilft, den Alltag zu bewältigen und Lebensqualität zu sichern.
    Die Beratung und begleitende Hilfestellung soll dazu beitragen, angepasst an veränderte Bedürfnisse, solange wie möglich eigenständig und selbstbestimmt in dem gewohnten Umfeld zu leben. Die Seniorenberatungsstelle steht für Fragen von Montag bis Freitag von 9 bis 12 Uhr sowie dienstags von 16 bis 18 Uhr zur Verfügung. Seniorinnen und Senioren können sich dort zudem kostenfrei und unverbindlich zum Thema Pflege und mögliche Hilfeleistungen im Alter informieren. Die Beratung erfolgt trägerneutral.

    Kontakt Seniorenberatungsstelle
    Cornelia Stellmacher, 06192 / 202-311, cstellmacher@hofheim.de
    Karolin Schneider, 06192 / 202-274, kschneider@hofheim.de
    Sabine Schroth, 06192 / 202-312, sschroth@hofheim.de
  • Parkdeck Hattersheimer Straße: Dacherneuerung steht an

    Das Parkdeck an der Hattersheimer Straße ist für voraussichtlich eineinhalb Wochen nur eingeschränkt nutzbar. Grund ist die Erneuerung von Teilen des Dachs. Der Ausstauch von 19 Platten in der Dachkonstruktion begann am Mittwoch, 28. April, und dauert bis voraussichtlich Freitag, 7. Mai. In dieser Zeit sind die Parkplätze auf dem Oberdeck nicht nutzbar, die Durchfahrt bleibt aber eingeschränkt möglich. Die Dachplatten müssen aufgrund von altersbedingten Beschädigungen erneuert werden. Die Stadtverwaltung bittet um Verständnis.
  • Corona-Pandemie: Stadt gedenkt der Verstorbenen

    Die Stadt Hofheim hat sich am Sonntag, 18. April, dem bundesweiten Gedenken für die Verstorbenen in der Corona-Pandemie angeschlossen. Die Flaggen vor dem Rathaus werden auf Halbmast gehisst. Auf dem Monitor über dem Stadthallen-Eingang wird auf das Gedenken hingewiesen. Schließlich wird es zu Beginn der konstituierenden Sitzung der Stadtverordnetenversammlung am Mittwoch, 21. April, eine Schweigeminute geben.

    Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier richtet am Sonntag im Konzerthaus Berlin die zentrale Gedenkfeier für die in der Corona-Pandemie Verstorbenen aus. Gemeinsam mit den anderen Verfassungsorganen möchte der Bundespräsident damit ein Zeichen setzen, dass wir als Gesellschaft der Menschen gedenken, die in dieser Zeit gestorben sind. Das Gedenken ist auch den Hinterbliebenen gewidmet, die ihre Angehörigen beim Sterben nicht begleiten durften und denen wichtige und trostspendende Rituale der Trauer nicht möglich waren.

    „Diesem Gedenken möchten wir uns anschließen und am Sonntag einmal die Zeit zum Innehalten nehmen. Den Familien und Angehörigen der Verstorbenen können wir in Gedanken Trost und Kraft senden und ein Zeichen geben, dass sie nicht allein sind“, erklärt Bürgermeister Christian Vogt.

    Im Main-Taunus-Kreis hat es fast 200 Todesfälle im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion gegeben. Angesichts einer steigenden Zahl an Infizierten appelliert Vogt an die Hofheimer Bürgerinnen und Bürger, sich weiterhin an die Abstands-, Hygiene- und Kontaktregeln zu halten, „auch wenn dies nach mehr als einem Jahr schwerer fällt“.
  • Wallau: Ehemaliges Milchhäuschen wird an Heizungszentrale angeschlossen

    In der Woche ab dem 19. April beginnen die Tiefbauarbeiten zum Anschluss des fünften von sechs Häusern des Gebäudeensembles Recepturhof Wallau – das ehemalige Milchhäuschen – an das Nahwärmezentrum. Die Baustelle ist verbunden mit einer halbseitigen Fahrbahnsperrung der Bachgasse vor dem Haus Recepturhof 6. Die Sperrung wird vom 19. April bis voraussichtlich 12. Mai bestehen.

    Im Baustellenbereich, auf der Länge des Parkstreifens im Bereich Bachgasse, wird eine Haltverbotszone eingerichtet. Die Zufahrt zum Recepturhof wird für die Dauer der Baumaßnahme mit einer stabilen Stahlplatte abgedeckt. So wird die Zufahrt für Anlieger, Feuerwehr, Einsatzfahrzeuge sowie für den Markthändler gewährleistet.

    Es kann zu geringfügigen Behinderungen beim Parken auf dem Recepturhof kommen, der jedoch voll nutzbar bleibt.Das denkmalgeschützte Gebäudeensemble Recepturhof besteht aus sechs Häusern. Dazu zählen die alte Wallauer Schule (Recepturhof 1), das Wanaloha Haus (Recepturhof 2), das Amtshaus des Ländchens (Recepturhof 3), das Rathaus mit der Außenstelle (Recepturhof 4 und 5) sowie das ehemalige Milchhäuschen (Recepturhof 6).

    Inzwischen werden die Räumlichkeiten unter anderem als Mietwohnungen, als Sitz des Heimat- und Geschichtsvereins, als Pizzeria sowie als Standort der Wallauer Apotheke und einer Zahnarztpraxis genutzt.

    Bis 2014 haben zwei Heizkessel aus dem Jahr 1994 die Gebäude Recepturhof 3 und 5 sowie 4 mit Wärme versorgt. Im Zuge der Sanierung wurde eine gemeinsame Erdgas-Heizungszentrale für die Gebäude 2 bis 5 errichtet. Ausgeführt wurden eine Erdgas-Brennwertkaskade mit einer Gesamtleistung von 150 Kilowatt, Hocheffizienzpumpen an den einzelnen Heizkreisen, hydraulischer Abgleich der Heizungsanlage durch Austausch der Thermostatventile und Einbau von zusätzlichen Strang-Regulierungsventilen.

    Das Haus 2 wurde von ehemals Elektroheizung mittels Nachtspeicheröfen auf konventionelle Warmwasser-Heizkörper umgestellt und an die Nahwärmeleitung angeschlossen.Für diese Maßnahmen wurden städtische Mittel in Höhe von insgesamt 86.500 Euro eingesetzt.

    Die Gebäude 1 und 6 wurden zunächst weiterhin autark betrieben. Jedoch wurde bereits der Anschluss des ehemaligen Milchhäuschens (Haus 6), heute eine Pizzeria, über eine erdverlegte Fernleitung vorgesehen. Dieser Plan wird nun umgesetzt. Die Kosten für diese Maßnahme liegen bei rund 27.000 Euro. Das Haus 1 wird aufgrund seiner Größe und Lage nicht angebunden.

    Die Erdgas-Heizungszentrale reduziert nicht nur Energie- und Betriebskosten und die Kohlendioxid-Emissionen, sondern lässt optional die Vernetzung mit weiteren, auch nicht-städtischen Gebäuden zu und würde eine Umstellung auf regenerative Energieträger wie zum Beispiel Holzpellets erleichtern.

    Mit dem Nahwärmezentrum hat sich die Stadt Hofheim für eine hervorragende Lösung entschieden, denkmalgeschützte Gebäude in alten Ortskernen, bei denen eine Außendämmung nicht erlaubt ist, energetisch zu ertüchtigen.

    Der frühere Energieverbrauch von rund 221.000 Kilowattstunden pro Jahr reduzierte sich um rund 20 Prozent auf 176.000 Kilowattstunden pro Jahr, was einer Absenkung der Heizkosten in Höhe von jährlich 3.100 Euro beziehungsweise einer Reduktion der Kohlendioxid-Emissionen in Höhe von 11,3 Tonnen pro Jahr entspricht.
  • Langenhain: FinanzPunkt wird mit zwei SB-Terminals ausgestattet

    Der gemeinsame FinanzPunkt von Taunus Sparkasse und Frankfurter Volksbank in Langenhain wird bis zum Sommer – voraussichtlich im Juli – um jeweils ein SB-Terminal von Taunus Sparkasse und Frankfurter Volksbank erweitert. An den SB-Geräten können die jeweiligen Kundinnen und Kunden Kontoauszüge bekommen, Überweisungen tätigen und Daueraufträge verwalten. Aktuell steht in Langenhain ein gemeinsam betriebener Geldautomat beider Geldinstitute zur Verfügung.

    „Ich bin der Taunus Sparkasse und der Frankfurter Volksbank sehr dankbar für diesen zusätzlichen Service, mit dem eine gute Lösung für die Wünsche aus Langenhain gefunden wurde. Unsere Bürgerinnen und Bürger können ab dem Sommer ihre finanziellen Angelegenheiten sehr viel einfacher und schneller erledigen“, freut sich Bürgermeister Christian Vogt über das Ergebnis der Gespräche mit Markus Franz, Mitglied des Vorstands der Taunus Sparkasse, und Ulrich Hilbert, Mitglied des Vorstands der Frankfurter Volksbank.

    Auch die Vorsitzende des Seniorenbeirates, Ingrid Schulz, und der Ortsvorsteher von Langenhain, Armin Jakob, freuen sich über diese Entwicklung gleichermaßen für alle Seniorinnen und Senioren sowie für alle Langenhainer Bürgerinnen und Bürger.

    Für die Inbetriebnahme der beiden SB-Terminals ist der zeitliche Vorlauf bis Juli notwendig. Die Terminals sind bestellt. Zeitaufwändig ist vor allem die Installation komplett neuer Datenleitungen durch externe Dienstleister für jedes Gerät.
  • Stellenangebot: Leitung für den Fachdienst Öffentliche Sicherheit

    Die Kreisstadt Hofheim am Taunus sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine
    Leitung (m/w/d) für den Fachdienst „Öffentliche Sicherheit“ im Fachbereich 2 „Öffentliche Sicherheit und Ordnung“.
  • Städtische Gremien: Nächste Sitzungstermine im Mai

    Die aktuellen Sitzungstermine der Städtischen Gremien im Mai finden Sie im Ratsinformationssystem. Kopieren Sie einfach folgenden Link in die Adresszeile Ihres Browsers: http://bit.ly/gremien0521
Das waren die neuesten Informationen der Stadt Hofheim am Taunus. Sollten Sie zu unseren Informationen Anmerkungen oder Anregungen haben, nehmen wir dieses gerne auf.
Suche