Sprungmarken
Sie befinden sich hier
Startseite
Rathaus
Stadtnewsletter
Newsletter September

Rathaus-Newsletter: Neues im September 2021

Der Newsletter aus dem Hofheimer Rathaus informiert über aktuelle Themen aus Verwaltung, Kultur und Stadtleben.
  • Ehemaliges Nahkauf-Areal: Ein umfassendes Angebot für Lorsbach

    Kinderbetreuung, Nahversorgung und bezahlbarer Wohnraum – dieses Paket schnürt die Hofheimer Wohnungsbau GmbH (HWB) für den Hofheimer Stadtteil Lorsbach. Kinderbetreuung, Nahversorgung und bezahlbarer Wohnraum – dieses Paket schnürt die Hofheimer Wohnungsbau GmbH (HWB) für den Hofheimer Stadtteil Lorsbach. Entstehen soll all dies auf dem Gelände des ehemaligen Nahkauf-Markts an der Straße Alt Lorsbach. Nach dem Ankauf des Grundstücks im vergangenen Jahr befindet sich das Projekt derzeit in einer frühen Phase. Dennoch möchte die HWB die Bürgerinnen und Bürger bereits jetzt in den Prozess der Planung einbeziehen und hat deshalb zu einer Informationsveranstaltung in die Stadthalle eingeladen. Das dort zu präsentierende Projektkonzept ist nicht final und kann noch Anpassungen erfahren. Bislang hat die HWB vor allem die Grundlagen einer Planung geschaffen. Dazu gehören u. a. Verkehrs-, - und Bodengutachten. Das Architekturbüro planinghaus aus Darmstadt ist beauftragt, das Konzept für die verschiedenen Nutzungen zu erstellen und auszuarbeiten.
  • Bürgerstiftung: Jetzt zum Baumpflanzen anmelden

    Nachdem die Corona-Pandemie den Start der Aktion im vergangenen Jahr verhinderte, sind nun neue Termine gefunden. Es wurden drei Termine gefunden und los geht es im Oktober. Melden Sie sich jetzt an!
  • Stadt Hofheim begrüßt Nachwuchskräfte

    Zum Start in das Ausbildungsjahr 2021 begrüßt die Stadtverwaltung ihre Nachwuchskräfte im Rathaus und wünscht den neuen Kolleginnen und Kollegen einen guten Start und viel Erfolg für ihre Ausbildung.
  • U18-Wahl in Hofheim: Die Jugend hat ihre Stimme abgegeben

    Unter dem Motto „Du hast eine Stimme, lass sie raus“ startete die bundesweite Initiative „U18 Wahl“ in diesem Jahr in die Bundestagswahl. Politische Beteiligung, selbstbestimmte Meinungsbildung und die Auseinandersetzung mit dem Wahlsystem sind dabei Ziele. Junge Menschen unter 18 Jahren hatten die Möglichkeit ihre Stimme abzugeben, wobei nur die Zweitstimme für eine Partei abgegeben werden konnte. In Hofheim gab es zum ersten Mal eine U18 Wahl, welche die städtische Jugendarbeit organisierte. Die 671 in Hofheim abgegebenen Stimmen verteilten sich wie folgt prozentual auf die Parteien: Bündnis 90 / Die Grünen (32,9%), FDP (22,9%), SPD (17,9%), CDU (8 %), Die Linke (4 %). Deutschlandweit lautet das Ergebnis wie folgt: Bündnis 90 / Die Grünen (21%), SPD (19%), CDU/CSU (16%), FDP (12%), Sonstige (11%), Die Linke (7%), AfD (5%), Tierschutzpartei (5%).
  • Plätze frei: Ferienbetreuung an der Heiligenstockschule

    Vom 11. bis zum 15. Oktober gibt es zwischen 7.30 und 15 Uhr eine Ferienbetreuung für Kinder der ersten bis vierten Klasse an der Heiligenstockschule. Unter Berücksichtigung von Hygiene-Schutzmaßnahmen wird ein abwechslungsreiches Programm mit Basteln, Werken und Bewegungsaktivitäten angeboten. Die Teilnahme kostet insgesamt 90 Euro. Ein Lunchpaket wird gestellt.
    Das Anmeldeformular findet sich unter www.hofheim.de im Bereich Leben/ Lebenslagen/ Kinderbetreuung in Hofheim/ Betreuungsangebote für Kinder/ Ferienbetreuung. Anmelden kann man sich beim Fachbereich Kinderbetreuung im Hofheimer Rathaus. Ansprechpartnerin ist Katharina Schudok (Telefon: 06192/ 202-316 und E-Mail: kschudok@hofheim.de).
  • Interkulturelle Woche: Friedensbaum vor der Stadtbücherei

    Zum Internationalen Tag des Friedens hat der Ausländerbeirat Hofheim am Taunus gemeinsam mit der Stadtverwaltung vor der neuen Stadtbücherei ein Baum als Zeichen des Friedens gepflanzt. Unterstützt wurde die Aktion von der Hofheimer Wohnungsbau GmbH (HWB), die den Baum und die Fachfirma zum Pflanzen organisiert hatte. Im Anschluss gab es das Friedensgebet mit verschiedenen Glaubensrichtungen.

    #offen geht – so lautetete das Motto der Interkulturellen Woche (IKW) 2021. Die IKW ist eine bundesweite Initiative, um die gelebte Vielfalt unserer Gesellschaft der Einfalt Einzelner entgegenzusetzen. In mehr als 500 Städten und Gemeinden werden üblicherweise rund 5.000 Veranstaltungen durchgeführt. Coronabedingt fielen im letzten Jahr viele Veranstaltungen aus, einige wurden in digitalen Formaten umgesetzt. Die Stadt Hofheim war nun bereits zum fünften Mal dabei und hat in diesem Jahr wieder tolle Veranstaltungen im Programm.
  • Australien in der Stadthalle: Von Krokodilen belagert

    Pinguine und Krokodile, einsame Inseln und Millionenstädte: Davon berichten Guri und Frank Zagel bei ihrer Multivisionsshow „Australien – Traumzeit Hautnah“ in der Hofheimer Stadthalle. Die Veranstaltung findet statt am Freitag, 15. Oktober, um 20 Uhr.

    Bei der Multivisionsshow handelt es sich um eine live kommentierte Film- und Bilderreportage. Der Eintritt beträgt inklusive Vorverkaufsgebühr 14,40 Euro. Karten sind erhältlich unter www.reservix.de und per Telefon unter 01806/ 700733; außerdem bei „Cartridge World Hofheim“ in der Hauptstraße 7. Es gibt keine Abendkasse. Veranstalter ist die Stadt Hofheim. Die Besucherinnen und Besucher müssen geimpft, genesen oder getestet sein („3G“) und bis zum Einnehmen ihres Platzes Maske tragen.
  • Ein Theaterabend unter Giftmischerinnen

    Nervenaufreibend geht es am Freitag, 8. Oktober, um 20 Uhr in der Stadthalle zu: Dann gibt es den Psycho-Thriller „Falsche Schlange“ von Alan Ayckbourn zu sehen. Das Ensemble des Tourneetheaters „Thespiskarren“ bietet ein „abgründiges Katz-und-Maus-Spiel um Familiengeheimnisse, alte Geister und viel Geld“, so die Regisseurin und Hauptdarstellerin Gerit Kling.

    Karten gibt es zum Preis von 24,30 Euro in allen Vorverkaufsstellen von Reservix, unter www.reservix.de und per Telefon unter 01806/ 700 733, außerdem in Hofheim bei Cartridge World in der Hauptstraße 7. Veranstalter ist die Stadt Hofheim mit Unterstützung der Taunus-Sparkasse. Die Besucherinnen und Besucher müssen geimpft, genesen oder getestet sein („3G“) und bis zum Einnehmen ihres Platzes Maske tragen.
  • Jongleure und Artisten in der Stadthalle

    Zum Varieté verwandelt sich die Stadthalle am Donnerstag, 7. Oktober, um 20 Uhr. Dort kann man die Artistengruppe „Varietéspektakel“ erleben: mit „poetischer Jonglage, tollkühner Artistik und geistreicher Comedy“, so Stephan Masur, der Initiator des Varietés.
    Die Gruppe wurde vor 15 Jahren gegründet. Seitdem tritt sie jeden Sommer im „Senftöpfchen“ in Köln und im „Pantheon“ in Bonn auf, bevor es im Herbst auf Deutschlandtournee geht. „Die Artisten sind bekannt für ihre mitreißenden Auftritte“, erläutert Bürgermeister Christian Vogt. „Ein bisschen Zirkusatmosphäre und Magie können wir in diesem Herbst gut gebrauchen.“

    Karten für das Gastspiel in Hofheim gibt es unter www.reservix.de und per Telefon unter 01806/700733 sowie in folgenden Vorverkaufsstellen: Cartridge World in Hofheim (Hauptstraße 7), Ticketsnapper im MTZ (Shop 89 gegenüber dem Kinopolis) und Sport Göttert in Sulzbach (Hauptstraße 109 b). Die Karten kosten 24,30 Euro, an der Abendkasse 26 Euro. Veranstalter ist die Stadt Hofheim. Die Besucherinnen und Besucher müssen geimpft, genesen oder getestet sein („3G“) und bis zum Einnehmen ihres Platzes Maske tragen.
  • Weckt die Leselust: Denis Scheck in Hofheim

    Was man gelesen haben muss - und warum: Das erklärt der vielfach ausgezeichnete Literaturkritiker Denis Scheck am Montag, 11. Oktober, um 20 Uhr in der Hofheimer Stadthalle. Mit seinem Bücherkanon „Die 100 wichtigsten Werke der Weltliteratur“ bietet er einen ebenso lehrreichen wie inspirierenden Überblick und weckt mit seiner überraschenden Auswahl die Leselust.

    Anlass für die Lesung ist das 100-jährige Bestehen des Volksbildungsvereins Hofheim. Kooperationspartner ist die Stadtbücherei Hofheim. Der Eintritt beträgt 13 Euro, für Mitglieder des Vereins 11.50 Euro. Tickets gibt es auf der Homepage des Volksbildungsvereins unter www.vbv-hofheim.de und bei der Stadtbücherei Hofheim unter der Telefonnummer 06192/ 966860. Die Besucherinnen und Besucher der Lesung müssen geimpft, getestet oder genesen sein („3G“) und einen entsprechenden Nachweis mitbringen. Bis zur Einnahme des Platzes gilt die Maskenpflicht.
  • Federleicht und melancholisch: Judith Hermann

    Am Freitag, 22. Oktober, ist die Schriftstellerin Judith Hermann um 20 Uhr zu Gast in der Hofheimer Stadthalle. Sie liest aus ihrem neuen Roman „Daheim“ vor. Die Hauptfigur des Romans lässt nach dem Auszug der gemeinsamen Tochter ihren Mann in der Stadt zurück und bezieht ein kleines Haus am Rand eines norddeutschen Küstendorfes. Sie jobbt und knüpft Bekanntschaft mit skurrilen Figuren, die bei aller Differenz gemeinsame Berührungspunkte finden. Die Autorin erzählt von einem ländlichen Daheim, ohne die Zumutungen des Ländlichen auszulassen.

    Veranstaltet wird die Lesung vom Kunstverein Hofheim in Kooperation mit der Stadtbücherei Hofheim. Die Veranstaltung ist Teil des Literaturfestivals Leseland Hessen. Karten gibt es nur im Vorverkauf. Sie kosten 10 Euro, für Vereinsmitglieder 8 Euro. Jugendliche bis 18 Jahren haben bei vorheriger Anmeldung freien Eintritt. Anmeldung und Kartenverkauf sind online möglich über www.kunstvereinhofheim.de, außerdem in den Hofheimer Buchhandlungen Tolksdorf und Altes Rathaus. Die Besucherinnen und Besucher müssen geimpft, getestet oder genesen sein („3G“) und einen entsprechenden Nachweis mitbringen. Bis zur Einnahme des Platzes gilt die Maskenpflicht.
  • Information: Amtliche Bekanntmachungen

    Auf der Internetseite der Stadt Hofheim finden Sie zusätzlich zu der Veröffentlichung in der Hofheimer Zeitung ausgewählte und bereits veröffentlichte Amtliche Bekanntmachungen der Stadt Hofheim als Serviceangebot für die Bürgerinnen und Bürger.
  • Städtische Gremien: Nächste Sitzungstermine im Oktober

    Die aktuellen Sitzungstermine der Städtischen Gremien im September finden Sie im Ratsinformationssystem. Kopieren Sie einfach folgenden Link in die Adresszeile Ihres Browsers: https://bit.ly/gremien10
Das waren die neuesten Informationen der Stadt Hofheim am Taunus. Sollten Sie zu unseren Informationen Anmerkungen oder Anregungen haben, nehmen wir dieses gerne auf.
Suche